Compostela u.a. - Informationen zu Jakobswegen

Direkt zum Seiteninhalt
 
Die Compostela

Seit den frühesten Zeiten der Pilgerschaft nach Santiago war es üblich, dem Pilger als Nachweis seiner Pilgerschaft ein Beglaubigungsschreiben mitzugeben. Die Compostela erhält heute, wer mindestens die letzten 100 km zu Fuß oder die letzten 200 km mit dem Rad oder zu Pferd nach Santiago zurückgelegt hat. In heiligen Jahren erhält sie handschriftlich den Zusatz "annus sanctus".
Bei meiner Pilgerwanderung auf dem englischen Weg im Dezember 2014 und Januar 2015 habe ich eine neue Compostela erhalten. Geändert wurden sowohl das Layout als auch teilweise der lateinische Text.
 
Zusätzlich kann man seit einiger Zeit eine Urkunde mit den gepilgerten Kilometern erhalten. Auf meiner Urkunde wurden die Kilometer nicht eingetragen, was mich nicht stört. Ich wollte aber wissen, wie dieses Papier aussieht.
 
Das Jahr 2014 war für die Franziskaner ein besonderes Jahr. Aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Pilgerreise des hl. Franziskus hat der Orden eine "Sonder-Compostela" herausgegeben.
Compostela alt
Compostela neu
"Compostela" mit km
Cotolaya der Franziskaner
 
Fisterrana und Muxiana

Auch in Finisterrae kann der Pilger in der dortigen Herberge eine Urkunde erhalten, die ihm bestätigt, bis ans Ende der Welt gepilgert zu sein. Man beachte die Motive auf dem Rand!
 
Wer auch noch weiter nach Muxia pilgert, kann dort ebenfalls im Pilgerbüro eine Urkunde erhalten.
Muxiana
Fisterrana
Pedronia

In der Herberge von Padron gab es früher einmal auf Nachfrage eine "Carta para a Obtencion da Accreditacion de Pedronia".
Damit ging man nach Iria Flavia zur Kirche und zur Jakobuskirche in Padron. Dort konnte man sich diese Carta stempeln lassen. Zurück in der Herberge erhielt man dann seine Pedronia.
Mir ist nicht bekannt, seit wann es diese Pedronia gibt. Wer etwas weiß, möge sich bitte melden.
Ob es diese Pedronia heute noch gibt, weiß ich nicht. Für Infos wäre ich ebenfalls sehr dankbar.
Carta Pedronia
Pedronia
Zurück zum Seiteninhalt